Aktuelle Ausstellung

EVELINE KILLERMANN

… geboren bin ich 1965 in Landshut. Nach einer Ausbildung zur Mediengestalterin war
ich viele Jahre als Layouterin bei der Süddeutschen Zeitung in München tätig.
Aus Rücksichtnahme auf meine beiden Kinder habe ich meinen Arbeitsmittelpunkt allerdings seit über zehn Jahren wieder nach Landshut verlegt.
Mit dem Kauf meiner ersten Digitalkamera im Jahr 2016, diversen Fotokursen und unzähligen Übungsstunden hat meine Laufbahn als Fotografin begonnen. Neben den gezeigten Motiven, arbeite ich natürlich auch sehr gerne mit Menschen. Porträt-,
Hochzeits- bzw. Reportagenfotografie runden mein Repertoire ab.


www.frau-e-knipst.com


Alles ausgestellten Bilder sind käuflich zu erwerben.


Preise:

50x40 cm inkl. Rahmen 120 Euro
70x50 cm inkl. Rahmen 160 Euro
(Originalfotos auf Hahnemühle FineArt Fotopapier)


Aufgrund der verheerenden Brände, die z. Zt. in Australien wüten, ist es mir ein besonderes
Anliegen, die für die Not leidenden Wildtiere meinen kleinen Beitrag zu leisten. Ich werde daher 50% vom Erlöses des Bilderverkaufes an den WWF Australien (World Wide Fund For Nature) spenden.
Ziel der aktuellen WWF-Kampagne ist es, die Baumrodung zu stoppen, bestehende Busch- und Waldgebiete zu schonen und den Lebensraum für wildlebende Tiere durch das Pflanzen neuer Bäume wieder herzustellen.


Ich zähle auf Ihre Unterstützung!


Ihre
Eveline Killermann | Frau-E-knipst
Mobil: 0170.2051184
Mail: frau-e-knipst@gmx.de

 

Gemeinschaftspraxis

Dr. Stefan Brunner und

Dr. Heino Sartor

Innere Regensburger Str. 12

84034 Landshut

(gegenüber E-Center)

 

Telefon: 0871 96 59 99 71

 

Urlaub:

Dr. Sartor

27.07.20-14.08.20

 

Dr. Brunner

17.08.20-07.09.20

 

 

Sprechzeiten:

 

Mo bis Fr  8 - 12 Uhr

Mo I Di I Do  14 - 17 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Änderung der Zeiten:

Offene Sprechstunde:

Mo bis Fr 8:30 - 9:30 Uhr

für dringliche Fragen ohne vorherige Terminverein-barung.

 

Naturgemäß sind je nach Andrang Untersuchungen und Behandlungen nur eingeschränkt möglich.

Somit sind in der offenen Sprechstunde auch mehrstündige Wartezeiten nicht immer zu vermeiden.

 

 

 

Coronakrise:

 

Tragen von Mund- und Nasenschutz

Desinfektion der Hände im Eingangsbereich

Verzicht auf Hände-schütteln.

1,5m Abstand auch im Wartezimmer

 

Wenn Sie oder ihre Familienmitglieder sich  in den letzten 2 Wochen in Risikogebieten aufgehalten haben oder an folgenden Krankheitserscheinungen litten: Halsweh, Schnupfen, Husten, Durchfall, Krank-heitsgefühl oder Fieber, sollten Sie ihren Termin bei uns  verschieben.

Fragen zur laufenden Behandlung klären wir gerne am Telefon.